Current 

courses


Seminar – Leonie Overwien M.A.

Vom richtig Guten.
Eine Einführung in die philosophische Ethik

Alanus Hochschule
Zeiten: 22.09. – 08.12.2020 // Di 15:15 – 16:45 Uhr
Ort: Campus II – Villestraße, Semi 9, am 13.10. und 01.12. in Semi 4 (geplant als Präsenzveranstaltung mit Risikogruppenstreaming)

Mehr Informationen

Die Frage nach dem richtigen Handeln und dem guten Leben gehört zu den zentralen Anliegen der praktischen Philosophie. Was sagen wir aus, wenn wir etwas als „gut“ befinden? Wodurch wird eine Handlung zu einer moralisch richtigen Handlung? Wie führt man als Mensch ein gelingendes Leben? Und nicht zuletzt: Wie kann man mit philosophischer Ethik den aktuellen Herausforderungen unserer Zeit begegnen? Diesen Fragen widmet sich das Seminar anhand einschlägiger ethischer Positionen und Konzepte. Seminargrundlage ist der Einführungsband „Ethik“ von Otfried Höffe.
Die Teilnehmer*innen sollten sich die angegebene Literatur besorgen und sie in den Seminarsitzungen zur Hand haben. Für den Erwerb der (obligatorisch) zwei Leistungspunkte werden die vor- und nachbereitende Lektüre sowie die Bereitschaft zu einem Kurzreferat erwartet. Das Seminar ist Studierenden des B.A. Ph.A.S.E. vorbehalten.

Seminar – Leonie Overwien M.A.

Einführung ins wissenschaftliche Arbeiten

Alanus Hochschule
Zeiten: 28.09. – 14.12.2020 // Mo 09:45 – 11:15 Uhr
Ort: wird noch bekanntgegeben (geplant als Präsenzveranstaltung mit Streaming)

Mehr Informationen

Im Seminar sollen anhand ausgewählter Texte die Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens vermittelt und exemplarisch erprobt werden. Ziel ist es, Kompetenzen für das Erkennen von, den Umgang mit und das Verfassen von wissenschaftlicher Literatur zu erwerben. Der Besuch einer Einführung in das wissenschaftliche Arbeiten ist für alle Studierenden in Bachelorstudiengängen verpfichtend.

Seminar – Eva Fürst M.A.

Introduction to Literary and Cultural Studies: 

Witchcraft in Anglophone Literature

IAAK, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Zeiten: 05.11.2020 – 11.02.2021 // Do 14:00 – 16:00 Uhr
Ort: Die Lehrveranstaltung findet komplett online statt.

Mehr Informationen

Witches are everywhere in literature and culture: Novels, plays, films, tv and streaming series, video games, tabletop and card games, sculptures and paintings. When we hear the term “witch” or “witchcraft”, our mind tends to go towards the depiction of witches in popular culture. The Harry Potter novels have led to a new wave of witch fandom. Pagan and occultist practices are gaining popularity, especially online, and more and more people are identifying with the label “witch”. But the word is also used in different contexts: Politicians who are being held accountable for their actions cry “Witch Hunt!” on twitter in order to imply that they are being put on trial for nothing.

When a cultural concept is ubiquitous in space, time, and genre, it is worth taking a closer look at the phenomenon. What is it about the witch that continues to fascinate us to this day? What does the literary and cultural phenomenon tell us about the values and morals of the society it appears in? How did the phenomenon evolve throughout time, and what are the different manifestations in different cultures? What role does gender and race play in these narratives? What does it say about a society when they hang or burn witches at the stake? What contributed to the social climate that made the Inquisition and Salem Witch Trials possible? And what does it mean when the contemporary audience of a play believes that witchcraft is real?

Symposium – Eva Fürst M.A.

“The Realm of Possibility”: 

A Gender and Queer Studies Symposium

Alanus Hochschule
Die Veranstaltung ist für alle interessierten Teilnehmer*innen geöffnet.
Zeiten: 19.11. – 21.11.2020 // Do 10:00 – 17:00 Uhr, Fr 10:00 – 17:00 Uhr, Sa 10:00 – 16:00 Uhr
Ort: Die Lehrveranstaltung findet komplett online statt.

Mehr Informationen

The Realm of Possibility is a symposium that celebrates the diversity of Queer and Gender Studies. Rooted in literary and cultural studies, the symposium offers a space for the exploration of the joyful, the devastating, the campy, the beautiful, the funny and the tragic that is queerness.

Academics from around the globe and from various fields of research offer exciting glimpses into their area of expertise. There will be room for questions and discussion after the presentations.

We invite anyone who is interested in the topic to register for the symposium to receive additional information and the resources and links.
Please register here: https://www.eventbrite.de/e/the-realm-of-possibility-a-gender-and-queer-studies-symposium-tickets-126417779983

The symposium is part of the Studium Generale at Alanus University. In order to receive looms and literature that are required reading in order to gain credit, you need to register with your Alanus email address via email with Eva Fürst: ef@ibugi.de

Please don’t hesitate to contact us with inquiries and questions.

Seminar – Dr. Andrew Brogan

Social Justice and Economics (English)

Alanus Hochschule
Zeiten: 23.10. – 25.10.2020 // Fr 17:30 – 21:30 Uhr, Sa 09:00 – 19:00 Uhr, So 09:00 – 15:00 Uhr
Ort: Die Lehrveranstaltung findet komplett online statt.

Mehr Informationen

Who pays when profit comes first? In this block seminar, we will examine the interaction between social justice and economics. Over the duration of the block seminar we’ll first address some of the philosophy and history behind the social justice movement, and then consider the development of neoliberal economics and globalization. From this basis, we will examine specific instances of social justice and neoliberal economics through gender and the environment, before turning our attention to ourselves and ending the seminar with a personal reflection on how our own behaviors help or hinder social justice. The block seminar will cover a range of disciplines including philosophy, politics, history, economics, and sociology and will combine readings, discussions, and individual and group tasks. Previous knowledge of these areas is not necessary.

Research Forum – Dr. Andrew Brogan

Forum for Advanced Studies and Research in Education and Social Innovation (English)

Ibugi & Crossfields Institute
Zeiten: One meeting every three months in Bonn. These sessions usually take place between 8 a.m. and 5 p.m.
Ort: We meet at EUTOPIA, Thomas-Mann-Straße 36, 53111 Bonn.
Currently due to corona restrictions the ARF occurs virtually via Zoom.

Mehr Informationen

Purpose

The purpose of this forum is to study, present, and discuss relevant questions in education and social innovation, with a particular focus on the current academic debate. The forum will take place in regular seminars and is meant to contribute to the enhancement of the research profile of the Institute for Education and Social Innovation (ibugi), Crossfields Institute (CI), and partner organizations.

Participants

The forum is intended for Ph.D. and master’s candidates, as well as researchers working in or related with ibugi, CI, and partner organizations. Participation requires a personal invitation or prior approval of the coordinator. The forum is not open for participants without academic expertise at the level of at least a master’s degree or equivalent. Exceptions are possible under specific circumstances.

Activities

Seminars held every three months and regular international conferences:

  • The periodical seminars are divided into different sections to allow for presentations, small group discussions, and whole-group discussions.

The international conferences will take place once or twice a year with a call for papers. The subject of the conferences will be discussed and prepared by the members of the forum. 

Seminar – Prof. Dr. Marcelo da Veiga

Einführung in die Geisteswissenschaft Rudolf Steiners

Alanus Hochschule
Zeiten: 28.09. – 14.12.2020 // Mo 11:30 – 13:00 Uhr 
Ort: Campus II – Villestraße, Semi 13, am 09.11. in Semi 9 (geplant als Präsenzveranstaltung mit Streaming)

Mehr Informationen

Das Seminar beschäftigt sich mit den philosophischen, spirituellen und sozialreformerischen Aspekten der Geisteswissenschaft Steiners. Im Seminar werden zunächst einige Ideen und Sachverhalte dargestellt, die dann durch einschlägige Textlektüre und Übungen vertieft werden. Insbesondere geht es auch um die Frage nach der Aktualität der Ideen Steiners und wie sich aus seinem Werk Anregungen für eine meditative Praxis gewinnen lassen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. 

Seminar – Prof. Dr. Marcelo da Veiga

Changing the world through changing yourself: Theory U and Laloux’s model of “Reinventing Organizations” as inspirational 

Alanus Hochschule
Zeiten: 28.09. – 14.12.2020 // Mo 15:45 – 17:15 Uhr 
Ort: Campus II – Villestraße, Semi 9, am 14.12. in Semi 2, am 16.11. in Semi 8 (geplant als Präsenzveranstaltung mit Streaming)

Mehr Informationen

Es gibt einige gesellschaftliche Entwicklungen, die zwar nach tiefen Reformen verlangen, aber bei denen oft nicht klar ist, wie der Wandel stattfinden kann. Die Theory U von Otto Scharmer versteht sich als eine Methode, sowohl Probleme der heutigen Zeit richtig zu verstehen als auch Lösungen aus bewusstseinstransformierenden Prozessen zu entwickeln. Das Stufen- und Entwicklungsmodell von Laloux sucht ebenfalls einen Ausgangspunkt für den Wandel in Organisationen im Bewusstsein des Menschen. Das Seminar untersucht daher neben den genannten Theorien Fragen der meditativen und kontemplativen Bewusstseinsentwicklung.
 
Unterrichtssprache: Englisch und Deutsch.
Arbeitsweise: Impulsreferate, Lektüre und Übungen.

Symposium – Annika Walter M.Sc.

Entrepreneurship & Leadership – Success Factors in New Work

Die Veranstaltung ist für alle interessierten Teilnehmer*innen geöffnet.
Zeiten: 30.11. – 03.12.2020 // Präsenztag mit Live-Vorträgen am 03.12.
Ort: Die Veranstaltung findet komplett online statt

Mehr Informationen

Digitalisierung, Globalisierung, Automatisierung – seit Jahren unterliegt die Arbeitswelt einem grundlegenden und tiefgreifendem Wandel, der sich auch kulturell, wirtschaftlich und inidividuell in unserer Gesellschaft wiederspiegelt. Vermehrt müssen sich Unternehmer, Arbeitgeber und Arbeitnehmer mit den neuen Gegebenheiten, den Herausforderungen aber auch den Chancen der neuen Arbeitsrealität auseinandersetzen.
Doch was bedeutet „New Work“ eigentlich? Ein Megatrend? Nur ein Buzzword? Ein Sammelbegriff, der sich schwierig einheitlich definieren lässt?
Im Rahmen des Symposiums wollen wir uns mit diesen und weiteren grundlegenden Fragen der neuen Arbeitsrealität auseinandersetzen, von der Sozialphilosophie und der Freiheit des Individuums bis hin zur Digitalisierung.